… aus den Fehlern anderer lernen: der Unfall beim Angeln.

Man muss nicht alles selber machen – vor allem keine Fehler, die schon andere gemacht haben. Und: Allen – auch den versiertesten Profis – passieren Missgeschicke. Dafür muss sich niemand schämen. Besser ist es, andere davon profitieren zu lassen. Deshalb schildern wir hier Erlebnisse von Anglern, aus denen alle lernen können.

Nord- und Ostsee bieten Anglern herrliche und vielfältige Möglichkeiten zur Ausübung ihres Hobbys. Aber: Beide Meere bergen auch Gefahren:

Seenotretter finden verirrte Angler im Nebel

Die freiwilligen Seenotretter der Station Kühlungsborn der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben heute drei verirrte Angler auf der westlichen Außenreede vor Warnemünde aus dem Nebel gerettet.

Über die Notrufnummer 112 hatten sich die drei Männer gegen 13.30 Uhr bei der Rettungsleitstelle gemeldet. Am Morgen waren sie von Kühlungsborn mit einem circa vier Meter langen Schlauchboot Richtung Rerik zum Angeln aufgebrochen. Bei nur fünfzig bis 100 Metern Sicht auf der Ostsee hatten die drei vollkommen die Orientierung verloren und schließlich den Außenborder des Schlauchbootes abgestellt, da sie nicht mehr wussten, in welche Richtung sie sich bewegten. An Bord befand sich keinerlei Navigationsausrüstung, weder Kompass noch Radarreflektor.

Zur Einsatzmeldung.

Ist Ihnen auch schon ein Missgeschick passiert? Dann lassen Sie andere daraus lernen und laden Sie Ihren Text hier hoch.