Einleitung
Notfall

MAYDAY, MAYDAY …

Wenn die Seenotretter alarmiert werden, dann werden eine Menge Hebel in Bewegung gesetzt – in der SEENOTLEITUNG (MRCC) wie auch auf den 60 Seenotrettungskreuzern und -booten.

Für alle, die in einer Notsituation auf dem Wasser sind, gilt grundsätzlich eine Regel: Zögern Sie nicht, Hilfe zu rufen, wenn unmittelbare Gefahr für Leib und Leben der Besatzung droht.  Auch wenn Ihr Boot nicht mehr gesteuert werden kann, informieren Sie bitte die SEENOTLEITUNG. Dann wissen die, die helfen können, wo Sie sind, falls sich die Situation verschlimmert.

Wenn dann doch der Ernstfall eintritt, tritt die SEENOTLEITUNG auf den Plan. Wer hier arbeitet und was genau getan wird, erklärt Dirk Hinners-Stommel, der Leiter der SEENOTLEITUNG (MRCC), im Interview.

Die Alarmierung der Seenotretter

Die Seenotretter erreichen Sie im Notfall über verschiedene Kommunikationskanäle wie Funk oder Telefon.

UKW-Kanal 16 und 70 (DSC) sowie Grenzwelle 2187,5 kHz (DSC) über BREMEN RESCUE RADIO (24 h), Rufname: Bremen Rescue

SEENOTLEITUNG (MRCC) BREMEN im Notfall (24 h):
Tel.: 0421 53 68 70
Fax: 0421 53 68 714
Telex: 2 46 466 mrcc d
AFTN: EDDWYYYX (via Flugsicherung Bremen)

Achtung: Eine E-Mail ist kein geeigneter Alarmierungsweg im Seenotfall!

Die Rettung aus Seenot ist immer kostenfrei – mit einer Spende tragen Sie dazu bei, dass die Seenotretter weiterhin freiwillig, unabhängig und spendenfinanziert ihren Auftrag erfüllen: Die Rettung von Menschenleben aus Seenot.

Jetzt spenden. 

Danke.

Moin! Wenn Sie weiter in diesen Gewässern kreuzen, geben wir Ihnen ein paar Cookies mit an Bord. Wie Sie diese Fracht selbst verwalten können, erfahren Sie hier. Einverstanden Close