Grundregeln
Was tun im Notfall?

Was tun im Notfall – Grundregeln

Wassersport soll Spaß machen und niemanden in Gefahr bringen. Voraussetzung dafür sind eine ganze Reihe von Fähigkeiten und eine gehörige Portion Wissen. Sie und ggf. die Crew müssen das jeweilige Wassersportgerät sicher beherrschen können, Kenntnisse der Navigation und Verkehrsregeln haben sowie Boot, Motor und Ausrüstungsgegenstände pflegen und warten können.

Besprechen Sie mit Ihren Mitstreitern vor dem Start, was in einem Notfall zu tun ist, wie unterschiedliche Situationen zu bewerten sind und wann ein Notruf abgesetzt wird. Ebenso müssen der Umgang mit Rettungs- und Signalmitteln bekannt sein. Für Segler und Motorbootfahrer gilt: Auf jeden Fall muss jeder wissen, was bei einem Person-über-Bord-Manöver zu tun ist.

Geraten Sie in Seenot, setzen Sie umgehend einen MAYDAY-Ruf ab: mit der DSC-Taste, über Kanal 16 oder über Telefon +49 421 53 68 70 .

Zögern Sie keine Sekunde, wenn unmittelbare Gefahr für Leib und Leben der Besatzung droht, oder das Boot nicht ohne fremde Hilfe gerettet werden kann.

Selbst wenn keine akute Gefahr droht: Kann das Boot nicht mehr gesteuert werden, sollte die SEENOTLEITUNG informiert werden. Falls sich die Situation verschlimmert, liegen alle notwendigen Informationen bei den Seenotrettern vor.

Bitte keine falsche Scheu: Wenn Sie unsicher sind, was zu tun ist, kontaktieren Sie die SEENOTLEITUNG.