Grundregeln
Vor dem Start

Grundregeln

Die Seenotrettungskreuzer und -boote der DGzRS sind im Dauereinsatz. Jahr für Jahr fahren sie mehr als 2.000 Einsätze. Bei etwa jedem zweiten Notruf werden die Retter von Wassersportlern gerufen, mal von Seglern und Motorbootfahrern, mal auch von Anglern, Surfern, Kitesurfern oder Seekajakfahrern.

Mancher Notfall hätte durch die richtige Vorbereitung oder das Befolgen simpler Grundregeln vermieden werden können.

Jede Fahrt auf See hinaus muss daher akribisch vorbereitet werden – ob zwei Stunden Kitesurfen in Strandnähe oder Segeltörn zu einer Insel. Dazu gehören die richtige und vollständige Ausrüstung sowie solide Kenntnisse der Wetterkunde und Navigation und gegebenenfalls die Sicherheitseinweisung der Crew. Dies kann den Unterschied zwischen einem tollen Tag auf See und einem Unglück ausmachen.

Lesen Sie hier, was für eine sichere Rückkehr an Land unabdingbar ist. Wer mit mehreren seinen Wassersport betreibt, sollte auch immer einen Blick für die anderen haben. Und als Skipper tragen Sie die Verantwortung für Crew und Schiff.

Wir haben für Sie weitere Informationsquellen verlinkt, die für Ihren Sport hilfreich sein können.

Auch im Internet gilt: Wir können keine Garantie für Aktualität und Richtigkeit der Informationen geben. Informieren Sie sich daher vor jeder Tour auf dem Wasser über mögliche Veränderungen.