Checkliste Motorenkunde
Beherrschung von Grundkenntnissen

Checkliste Motorenkunde

Kleine Ursache große Wirkung. Oft reicht ein verstopfter Filter oder ein leerer Tank, um einen Rettungseinsatz auszulösen. Ein Check vor jedem Törn kann dies verhindern.

Wichtig: Auch ein Schiffsmotor muss regelmäßig gewartet werden.

Vor dem Ablegen:

  • Eine wichtige Faustregel für das Bunkern von Kraftstoff: Rechnen Sie mit einem Drittel für die Hin-, einem Drittel für die Rückfahrt und einem letzten Drittel als Reserve. Berechnen Sie genau, wie viel Kraftstoff Sie für die geplante Fahrt brauchen. Denken Sie auch an genügend Treibstoff für einen eventuell vorhandenen Ersatzmotor.
  • Prüfen Sie, ob Öl oder Kraftstoff ausläuft, und kontrollieren Sie regelmäßig den Kraftstofffilter. Verunreinigungen oder Wasser sind ein Hinweis, dass die Kraftstoffzufuhr nicht sauber ist.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig die Kühlwasserleitung auf brüchige oder defekte Schläuche.
  • Beseitigen Sie mögliche Ablagerungen am Seewasserfilter. Er könnte sonst verstopfen.
  • Für Zwei-Kreis-Kühlwassersysteme gilt wie beim Auto: Achten Sie auf ausreichend Kühlwasser im Ausgleichsbehälter, aber öffnen Sie den Deckel erst, wenn der Motor abgekühlt ist.
  • Prüfen Sie den Keilriemen in regelmäßigen Abständen auf Beschädigungen.
  • Prüfen Sie den Ölstand und füllen Sie bei Bedarf Öl nach.
  • Wer einen Benzin-Innenbordmotor hat, muss den Motorraum vor dem Start  entlüften.
  • Ein sauberer und trockener Motorraum erleichtert die notwendigen Kontrollarbeiten  und die Fehlersuche.
  • Halten Sie notwendige Werkzeuge und Ersatzteile an Bord bereit.
  • Nach dem Motorstart:
  • Funktioniert die Kühlung, kommt Kühlwasser aus dem Auspuff oder Kühlwasserauslass?
  • Tritt irgendwo Treibstoff oder Wasser aus?
  • Achten Sie auf ungewohnte Vibrationen oder Geräusche.

Während der Fahrt:

  • Machen Sie eine regelmäßige Sichtkontrolle des Motorraums.
  • Prüfen Sie, ob alle Instrumente richtig anzeigen.
  • Vermeiden Sie, längere Zeit mit Vollgas zu fahren.
  • Unterschiedliche Verbände und Organisationen bieten Kurse zur Wartung von Bootsmotoren an.